Im Fa verschmelzen

Zur Zeit gibt es immer mehr Dafa Schüler. Es ist vorherrschende Tendenz, dass Neueinsteiger bei der sinnlichen Erkenntnis überlegen sind. Für sie gibt es nicht das Hindernis der linksextremistischen Gesinnung wie in der damaligen Gesellschaft und nicht den des Erkenntnisprozesses. Sie brauchen sich nicht viel Zeit für die Diskussion beim gemeinsamen Lernen des Fa zu nehmen, um sich so schnell wie möglich erhöhen zu können. Je mehr man vom Fa erfüllt ist, desto schneller verändert man sich.

Früher habe ich erklärt, was ein guter und was ein schlechter Mensch ist. Wenn es scheint, dass einer etwas Schlechtes getan hat, muss er kein schlechter Mensch sein und wenn es scheint, dass einer etwas Gutes getan hat, muss er kein guter Mensch sein. Manche haben den ganzen Kopf voll mit schlechten Gedanken, nur zeigen sie es nicht oder sie sind noch verschlagener und hinterlistiger. Solche Menschen sind wirklich schlechte Menschen. Manche Menschen sind ursprünglich gar nicht schlecht und haben nur gelegentlich etwas Falsches getan. Solche Menschen müssen keine schlechten Menschen sein. Aber was versteht man unter guten und schlechten Menschen?

Ein Mensch ist wie ein Behälter: Er ist das, was in ihm ist. Was ein Mensch in literarischen und künstlerischen Werken mit seinen Augen sieht und seinen Ohren hört, ist meistens nur Gewalt, Pornographie, Intrige und Kampf um persönliche Vorteile in der Gesellschaft, auch die Gesinnung des Mammon und anderen Erscheinungen der Dämon-Natur usw.. Ein Mensch, der nur solche Dinge aufnimmt, ist ein wirklich schlechter Mensch, egal wie er sich zeigt. Das Verhalten eines Menschen wird von Gedanken gesteuert. Was kann denn ein Mensch tun, der nur solche Dinge im Kopf hat? Alle Menschen haben mehr oder weniger Probleme mit der Verschmutzung der Gedanken und so können sie auftretende Probleme nicht mehr erkennen. Unbewusst verändern sich die Menschen wegen der falschen Anleitung der Gesellschaft, die sich in allen Bereichen widerspiegelt. Eine große Anzahl von Menschen mit Dämon-Natur, die die Anschauung so genannter Anti-Tradition, Anti-Orthodoxie und Anti-Moral besitzen, werden immer herangebildet. Das ist eine wahre Besorgnis. Auch wenn die Wirtschaft der Gesellschaft sich verbessert, wird sie von solchen Menschen ruiniert, denn solche Menschen haben keine menschliche Gesinnung.

Wenn ein Mensch dagegen die gütigen, traditionellen Gesinnungen, die schon seit Tausenden von Jahren existieren, in sich aufnimmt, an das orthodoxe Verhalten und die Normen glaubt und nur von guten Dingen aufgeladen ist, wie wird dann sein Verhalten sein? Er ist ein wahrer guter Mensch, egal ob er das zeigt oder nicht.

Als ein Praktizierender lässt man sein Gehirn nur mit Dafa füllen, somit ist man ein wahrer Kultivierender. Deswegen sollte man ein klares Verständnis für das Lernen des Fa haben. Der Schlüssel für die Erhöhung ist, dass man die Bücher mehr liest oder vorliest. Klarer gesagt, du veränderst dich schon, wenn du das Dafa liest. Du erhöhst dich schon, wenn du das Dafa liest. Der grenzenlose Sinngehalt des Dafa, einschließlich der Hilfsmittel - Übungen, können euch zur Vollendung führen. Es ist gleich, ob ihr gemeinsam oder alleine lest.

Unsere Vorfahren hatten einen Spruch: „Morgens den Tao gehört, abends kann man sterben.“ Die heutigen Menschen verstehen die wahre Bedeutung dieses Spruches nicht. Wisst ihr, wenn die Gedanken eines Menschen mit Fa aufgeladen sind, hat sich dieser Teil, der das Fa enthält, nicht dem Fa angeglichen? Wo wird denn dieser Teil desjenigen, der das Tao gehört hat, hingehen? Ich fordere Euch auf, das Fa mehr zu lernen, den Eigensinn weiter abzulegen und verschiedene menschliche Einstellungen aufzugeben, damit ihr nicht nur einen Teil von Euch mitnehmt, sondern die Vollendung erlangt.

Li Hongzhi
03.08.1998