Im Fa verschmelzen

Gegenwärtig gibt es immer mehr Dafa-Schüler; dabei ist eine Entwicklung zu beobachten, und zwar dass Neueinsteiger ein besseres Erkenntnisvermögen haben. Ohne Hindernisse durch das linksextreme Denken, das es früher in der Gesellschaft gegeben hat, und ohne dass ein Prozess notwendig ist, um es begrifflich akzeptieren zu können, müssen sie beim Fa-Lernen in der Gruppe nicht viel Zeit mit Diskutieren verbringen. Deshalb sollen sie viel Zeit für das Fa-Lernen aufbringen, um sich so schnell wie möglich zu erhöhen. Je mehr die Gedanken damit angefüllt sind, desto schneller ist die Veränderung.

Ich habe einmal darüber gesprochen, was ein guter und was ein schlechter Mensch ist. Es ist also nicht so, dass jemand, der etwas Schlechtes getan hat, ein schlechter Mensch ist, und jemand, der etwas Gutes getan hat, ein guter Mensch. Der Kopf mancher Menschen ist voller böser Gedanken, nur zeigen sie es nicht oder sind verschlagen und hinterlistig; dennoch sind solche Leute wirklich schlechte Menschen. Andererseits sind manche Menschen ursprünglich gar nicht schlecht und haben nur gelegentlich etwas Falsches gemacht. Diese müssen also keine schlechten Menschen sein. Wie sollen wir dann verstehen, was ein guter und was ein schlechter Mensch ist?

Der Mensch ist wie ein Gefäß; er ist das, was sich in ihm befindet. Alles, was der Mensch mit den Augen sieht und den Ohren hört, sind in literarischen und künstlerischen Werken Gewalt, Pornografie und Intrigen, und in der realen Welt sind es die Kämpfe um persönliche Vorteile, das Anbeten von Geld und andere Erscheinungsformen der Dämon-Natur und so weiter. Mit diesen Dingen im Kopf ist ein solcher Mensch wirklich ein schlechter Mensch, egal wie er sich auch zeigt. Das Verhalten des Menschen wird von seinen Gedanken gesteuert. Was kann der Mensch also tun, wenn er nur solche Dinge im Kopf hat? Aufgrund dessen, dass alle Menschen mehr oder weniger das Problem haben, dass ihre Gedanken in unterschiedlichem Maße verschmutzt sind, können sie die aufgetretenen Probleme nicht mehr erkennen. Falsche gesellschaftliche Entwicklungen, die sich in jedem Bereich der Gesellschaft zeigen, verändern die Menschen nahezu unbemerkt, vergiften die Menschheit und erschaffen eine große Anzahl an Menschen mit Dämon-Natur, die gegen die Tradition, das Rechtschaffene und gegen die Moral sind. Und genau das ist wirklich besorgniserregend! Auch wenn sich die Wirtschaft der Gesellschaft verbessert, wird sie in den Händen dieser Menschen ruiniert werden, denn sie haben keine menschliche Gesinnung.

Wenn ein Mensch hingegen die gütigen, traditionellen Gesinnungen, die seit tausenden Jahren existieren, in sich aufnimmt, an das rechtschaffene Verhalten und die Maßstäbe glaubt und nur von guten Dingen erfüllt ist, wie wird dann sein Verhalten sein? Ob er es nun zeigt oder nicht, ist er wirklich ein guter Mensch.

Als ein Schüler, der mit nichts anderem als Dafa erfüllt ist, ist er sicherlich ein echter Kultivierender. Deshalb ist es wichtig, ein klares Verständnis für das Fa-Lernen zu haben, das Buch oft zu lesen, es oft laut zu lesen – das ist der Schlüssel, um sich wirklich zu erhöhen. Einfacher ausgedrückt, solange du Dafa liest, veränderst du dich; solange du Dafa liest, erhöhst du dich. Der grenzenlose Inhalt von Dafa und die zusätzlichen Mittel – die Übungen – ermöglichen es dir, die Vollendung zu erreichen. Dabei ist es gleich, ob ihr gemeinsam oder alleine lest.

Unsere Vorfahren hatten einen Spruch: „Wenn man das Dao am Morgen hört, kann man am Abend sterben.“ Niemand unter den heutigen Menschen kann seine Bedeutung wirklich verstehen. Wisst ihr, dass der Teil der Gedanken, der vom Fa erfüllt ist, dem Fa angeglichen ist? Wohin wird dieser Teil dann gehen, wenn der Mensch, der das Fa gehört hat, stirbt? Der Grund, warum ich euch auffordere, das Fa-Lernen zu vertiefen, eure Anhaftungen zu beseitigen und alle menschlichen Anschauungen loszulassen, ist, dass ihr nicht nur einen Teil mitnehmt, sondern die Vollendung erreicht.

Li Hongzhi
3. August 1998