Das Fa berichtigt das Menschenherz

Mit der steigenden Anzahl an Dafa-Praktizierenden wächst auch die Anzahl der Menschen, die etwas über Dafa erfahren wollen. Darunter gibt es einige, die nicht wegen der Kultivierung gekommen sind, sondern weil sie gesehen haben, dass es für die menschliche Gesellschaft keinen Ausweg mehr gibt, und sie deshalb im Dafa eine Lösung finden wollen. Das führt dazu, dass die Zusammensetzung der Praktizierenden insgesamt unrein geworden ist und gleichzeitig Dafa unter einem anderen Aspekt gestört wird. Beispielsweise haben manche, nachdem sie durch Dafa inspiriert worden sind, mit gesellschaftlichen Bewegungen begonnen. Ein solches Fa stehlendes Verhalten – also etwas zu tun, das von Dafa ausgeht, aber Dafa nicht bestätigt – wirkt sich aus einem anderen Aspekt heraus gegen Dafa aus. In Wirklichkeit kann keine Bewegung das Menschenherz von Grund auf ändern. Auch sind die Auswirkungen solcher Bewegungen nicht von Dauer – mit der Zeit werden die Menschen ihrer überdrüssig. Danach können noch schwieriger zu lösende Phänomene entstehen. Dafa darf auf keinen Fall in eine solche Situation geraten.

Von all den verdienstvollen Taten guter Bürger, über die zurzeit in den Medien – wie Radio, Fernsehen, Zeitungen und so weiter – berichtet wird, sind viele von unseren Dafa-Praktizierenden getan worden, da sie sich im Dafa kultiviert und dadurch ihre Xinxing verbessert haben. In den Medienberichten wird jedoch behauptet, dass diese Menschen es getan hätten, weil sie Vorbilder oder Schlüsselfiguren und so weiter seien. Dabei wird völlig außer Acht gelassen, dass ihr Verhalten eine Auswirkung ihrer Kultivierung im Dafa ist. Dies ist hauptsächlich von den Jüngern selbst verursacht worden. Kultivierung ist eine großartige und wunderbare Sache. Warum kannst du den Journalisten nicht offen und würdevoll sagen, dass du diese Dinge machst, weil du dich im Dafa kultivierst? Wenn die Berichterstatter Dafa nicht erwähnen wollen, dürfen wir auf keinen Fall eine Darstellung decken, die Dafa imitiert, aber nicht bestätigt. Wir alle versuchen, gute Menschen zu sein, und das kommt der Gesellschaft und der Menschheit zugute. Warum können wir dann kein gerechtes und legitimes Umfeld haben? Jünger, merkt euch, Dafa harmonisiert euch und ihr seid auch dabei, Dafa zu harmonisieren.

Li Hongzhi
17. August 1997