Was ist Erleuchtung?

Erleuchtung wird auch „Erwachen der Weisheit“ genannt. In unserem Dafa wird sie als Freisetzung der Kultivierungsenergie bezeichnet. Das heißt, ein Mensch hat den gesamten Kultivierungsprozess abgeschlossen, durch die Kultivierung die Vollendung erreicht und wird daraufhin in ein Himmelreich gehen.

Wie ist dann der Zustand eines Erleuchteten nach der Vollendung? Diejenigen, die sich zur Buddha-Ebene kultiviert haben, sind schon Buddhas geworden; diejenigen, die sich zur Bodhisattwa-Ebene kultiviert haben, sind schon Bodhisattwas geworden; und diejenigen, die sich zur Arhat-Ebene kultiviert haben, sind schon Arhats geworden. Diejenigen, die Dao kultiviert haben, sind schon Dao geworden, während diejenigen, die sich zur Ebene der Gottheiten kultiviert haben, schon Gottheiten geworden sind. Da manche Erleuchtete nach der Vollendung noch etwas in der Gesellschaft der gewöhnlichen Menschen zu tun oder Wünsche zu erfüllen haben, müssen sie noch eine Zeit lang unter den gewöhnlichen Menschen leben. Allerdings ist für sie das Leben unter den gewöhnlichen Menschen sehr schwierig. Da sie sich in ihrer Denkweise sehr von den gewöhnlichen Menschen unterscheiden, sind sie in der Lage, alle schlechten Gedanken in den Köpfen der gewöhnlichen Menschen zu erkennen, einschließlich deren starke Anhaftungen und selbstsüchtige, schmutzige, berechnende Gedanken. Außerdem können sie gleichzeitig die kleinsten Gedankenaktivitäten tausender Menschen erkennen. Zusätzlich gibt es überall in der Gesellschaft der gewöhnlichen Menschen Karma und Viren; auch viele andere schlechte Dinge, die den Menschen unbekannt sind, schweben in der Luft. Sie können all das deutlich sehen. In dieser Endzeit ist das Karma der menschlichen Gesellschaft ungeheuer groß, sodass ein Mensch beim Atmen eine Menge Karma, Viren und Giftgas in sich aufnimmt. Für die Erleuchteten ist die Menschenwelt ein Ort, an dem sie sich nur schwer aufhalten können.

Wie sehen sie denn aus? Darüber rätseln die Schüler, die an so etwas festhalten. Versucht nicht herauszufinden, ob dieser oder jener in den anfänglichen Zustand der Erleuchtung eingetreten oder zur Vollendung gekommen ist. Ihr sollt euch fleißig und wahrhaftig kultivieren und so schneller zur Vollendung kommen. Warum auf andere schauen? In Wirklichkeit sind diejenigen, die erleuchtet sind, oft Jünger, die sich nicht zur Schau stellen, sondern sich still und wahrhaftig kultivieren. Sie sind unterschiedlichen Alters und unterscheiden sich in ihrem Erscheinungsbild nicht von gewöhnlichen Menschen. Sehr wahrscheinlich fallen sie nicht sonderlich auf. Obwohl sie über alle göttlichen Kräfte und Wandlungsformen verfügen, finden sie, dass die Menschen wie kleine, niedrige Lebewesen sind, für die es sich nicht lohnt, diese Fähigkeiten zu verwenden. Außerdem würden bei den Menschen, wenn sie diese Dinge sehen, kleinliche, menschliche Anschauungen auftauchen, und sie würden es mit eigensinniger Freude betrachten, was für die Erleuchteten unerträglich ist. Für gewöhnliche Menschen ist es schwer zu verstehen, worin der großartige Sinn und die wahre Bedeutung der göttlichen Kräfte des Buddha-Fa liegen.

Gegenwärtig suchen einige Schüler – die sich um zu viele andere Dinge kümmern, statt sich fleißig auf die Kultivierung zu konzentrieren – überall nach Menschen, die zur Erleuchtung gekommen sind und so weiter. Denkt mal darüber nach, die Erleuchteten sind bereits Buddhas und besitzen alles, was ein Buddha haben sollte. Wie könnten sie es zulassen, dass die Menschen von ihnen erfahren? Wie können Menschen von Buddhas wissen? Wenn du überall nach ihnen suchst, stören deine Anhaftungen – dein Ehrgeiz, deine Neugierde, dein Geltungsdrang und deine Aufdringlichkeit, gepaart mit einer trachtenden Gesinnung – gleichzeitig die ruhige Kultivierung der Schüler. Wisst ihr, wie sie sich dabei fühlen? Jede absichtliche menschliche Handlung und jeder Gedanke bereitet ihnen Unbehagen!

Da es zurzeit einige Schüler gibt, die von sehr hohen Ebenen gekommen sind, um das Fa zu erhalten, werden sie sehr schnell zur Erleuchtung kommen. Als ich sagte, dass ich den Schülern zwei Jahre zur Kultivierung gebe, bezog sich das auf diesen Teil der Jünger. Eigentlich haben aber alle unsere Dafa-Jünger ihre Ebenen in der wahren Kultivierung schnell erhöht. Viele von ihnen werden auch bald zur Erleuchtung kommen, was früher für die Kultivierenden unvorstellbar gewesen war. Ich hoffe, dass sich alle wieder beruhigen, fleißig voranschreiten und beständig Fortschritte machen. Ich werde jeden bei der Vollendung empfangen und begleiten.

Li Hongzhi
26. September 1996