Dafa darf nicht gestohlen werden

Meine Jünger! Ich habe wiederholt gesagt, dass die Verbreitung von Dafa an die Menschen bereits die größte Barmherzigkeit für sie ist. Das hat es in Milliarden von Jahren noch nie gegeben! Dennoch wissen es einige immer noch nicht zu schätzen. Andere wollen sogar das Fa oder die Übungen verändern, um sie zu etwas zu machen, das dann ihnen, ihrer Nation oder ihrem Land gehört. Denkt mal darüber nach! Ihr findet es gut, weil ihr an eurem Eigeninteresse festhaltet oder an den Interessen eurer Nationalität und so weiter – das ist die Gesinnung der gewöhnlichen Menschen. Und das wäre in Ordnung, wenn du dich mit Dingen der Gesellschaft der gewöhnlichen Menschen befassen würdest; das hier ist aber keine Angelegenheit der gewöhnlichen Menschen! Das Fa wird nicht für eure Nation verbreitet. Es ist das Dafa des Kosmos, das grundlegende Buddha-Fa! Es wird an die Menschen weitergegeben, um sie zu erretten. Doch du veränderst ein so großes Fa …? Nur ein bisschen davon zu verändern, ist bereits eine riesengroße Sünde. Achtet darauf, dass ihr niemals dämonische Gedanken entwickelt, nur weil ihr an der Gesellschaft der gewöhnlichen Menschen festhaltet! Das ist extrem gefährlich!

Wusstet ihr, dass in den letzten Jahren einige Schüler plötzlich gestorben sind? Einige von ihnen sind gerade deshalb gestorben, weil sie so etwas gemacht haben. Denkt nicht, dass euer Meister irgendetwas dazu tun würde. Ihr solltet wissen, dass es auf verschiedenen Ebenen unzählige das Fa schützende Gottheiten gibt, deren Aufgabe es ist, das Fa zu bewahren! Außerdem werden auch die Dämonen nicht zulassen, dass du ungestraft bleibst! Denn du bist all dem Karma, das du in deinen Vorleben verschuldet hast, entkommen, weil du dich im aufrichtigen Fa kultivierst. Sobald du aber auf die Ebene eines gewöhnlichen Menschen zurückgestuft wirst, wird dich niemand mehr beschützen und die Dämonen werden dir das Leben nehmen. Dann ist es auch zwecklos, andere Buddhas, Daos und Gottheiten um Schutz zu bitten, denn sie werden niemanden schützen, der das Fa untergräbt. Außerdem wird auch dein Karma in deinen Körper zurückkehren.

Es ist schwer, sich zu kultivieren, aber es ist sehr leicht, nach unten zu fallen. Wenn jemand eine Prüfung nicht besteht oder eine starke menschliche Anhaftung nicht loslassen kann, kann er leicht in die entgegengesetzte Richtung gehen. Davon gibt zu viele Lektionen aus der Geschichte. Erst wenn man heruntergefallen ist, weiß man es zu bereuen, aber dann ist es zu spät.

Li Hongzhi
22. September 1996, in Bangkok