Fa-Konferenzen

Es ist sehr wichtig, dass die Jünger ihre Eindrücke und Erfahrungen, die sie in der Kultivierung gemacht haben, austauschen. Solange man nicht absichtlich angibt, sondern sich gegenseitig hilft, um sich gemeinsam zu erhöhen, gibt es auch kein Problem. Um die Verbreitung von Dafa zu fördern, wurden überall Konferenzen zum Austausch der Erfahrungen in der Kultivierung abgehalten. Alle diese Konferenzen waren sowohl von der Form als auch vom Inhalt her hervorragend und gesund. Allerdings müssen die Reden der Schüler von den Betreuungsstellen geprüft werden, um politische Themen – die nichts mit der Kultivierungspraxis zu tun haben – oder Themen, die in der Kultivierungspraxis und in der Gesellschaft falsche Tendenzen setzen, zu vermeiden. Gleichzeitig soll oberflächliche Prahlerei – die aus den theoretischen Studien der gewöhnlichen Menschen stammt – vermieden werden. Auch soll niemand Texte im Stil offizieller Berichte für Vorgesetzte verfassen und vortragen, um damit zu prahlen.

Große Konferenzen zum Erfahrungsaustausch über die Kultivierung, die von den allgemeinen Betreuungsstellen auf Provinz- oder Stadtebene organisiert werden, sollen nicht auf nationaler Ebene stattfinden. Eine nationale oder internationale Konferenz soll von der Forschungsgesellschaft organisiert werden und nicht zu häufig stattfinden, eher nur einmal im Jahr (außer in besonderen Fällen). Sie sollen auch nicht zu einer Formalität oder einem Wettbewerb werden, sondern zu einer feierlichen Fa-Konferenz, die wirklich einen Fortschritt in der Kultivierung bewirken kann.

Li Hongzhi
26. Juni 1996