Keine anmaßenden Aussagen

Neulich sind einige Aussagen gemacht worden. Wenn die Praktizierenden Dafa verbreiten und dadurch einigen Menschen mit Schicksalsverbindungen helfen, das Fa zu erhalten und mit der Kultivierung zu beginnen, behaupten manche dieser Praktizierenden, dass sie selbst Menschen errettet hätten. Sie sagen: „Ich habe heute so und so viele Leute errettet, und du hast so und so viele Leute errettet“, und so weiter. In Wirklichkeit ist es das Fa, das die Menschen errettet, und nur der Meister kann so etwas tun. Ihr helft lediglich Menschen mit Schicksalsverbindungen, das Fa zu erhalten. Ob sie wirklich errettet werden können, hängt immer noch davon ab, ob sie durch Kultivierung die Vollendung erreichen. Seid vorsichtig: Ein Buddha wird über solche gewagten Aussagen – ob absichtlich oder nicht – schockiert sein. Erschafft euch keine Hindernisse für eure Kultivierung. In dieser Hinsicht müsst ihr auch euer Reden kultivieren. Ich hoffe, ihr könnt das alle verstehen.

Li Hongzhi
21. Mai 1996