Wie man betreut

Im ganzen Land gibt es viele Betreuer, die sehr hohe Erkenntnisse über Dafa haben. Sie können sich vorbildlich benehmen und haben die Übungsgruppe sehr gut organisiert. Aber es gibt auch Betreuer, die es nicht so gut gemacht haben, was sich vor allem durch ihre Arbeitsmethoden zeigt. Beispielsweise arbeiten manche Betreuer mit der Methode eines Befehlshabers, damit die Lernenden auf sie hören und somit die Arbeit leichter gemacht werden soll. Das geht nicht. Das Lernen des Fa ist freiwillig. Wenn die Lernenden das selbst nicht wollen, kann auch kein Problem gelöst werden; stattdessen könnten Konflikte entstehen. Wenn das nicht berichtigt wird, werden sich die Konflikte verschärfen, was das Lernen des Fa ernsthaft untergräbt.

Noch schlimmer ist, dass manche Betreuer oft Gerüchte verbreiten oder Sensationsmacherei betreiben. Zum einen, damit die Lernenden auf sie hören und an sie glauben; zum anderen, um ihr eigenes Ansehen zu erhöhen. Manche denken sich auch etwas aus, um anzugeben. Das geht alles nicht. Unsere Betreuer dienen anderen freiwillig und unentgeltlich. Sie sind kein Meister und sollen niemals solch eine Anhaftung haben.

Wie können wir nun die Arbeit eines Betreuers gut machen? Zunächst einmal sollst du dich selbst als einen der Lernenden betrachten, statt dich über die anderen zu stellen. Wenn es etwas gibt, das du bei deiner Arbeit nicht weißt, sollst du es bescheiden mit den anderen besprechen. Wenn du etwas falsch gemacht hast, sollst du den Lernenden aufrichtig sagen: „Ich bin auch ein Kultivierender wie ihr alle. Es ist unvermeidlich, dass ich bei der Arbeit Fehler mache. Das hier habe ich falsch gemacht, dann machen wir es jetzt so, wie es richtig ist.“ Wenn du den ehrlichen Wunsch hast, mit anderen gemeinsam alles gut zu machen, kannst du sehen, welches Ergebnis es dann hat. Keiner wird sagen, dass du für nichts gut bist. Stattdessen werden sie denken, dass du das Fa gut gelernt hast und aufgeschlossen bist. In der Tat ist Dafa schon da und jeder Kultivierende lernt es. Die Lernenden werden das Verhalten des Betreuers mit Dafa beurteilen und klar erkennen, ob es gut oder schlecht ist. Sobald du die Absicht hast, dich selbst zu erhöhen, werden die Lernenden denken, dass deine Xinxing nicht in Ordnung ist. Deshalb kannst du die Dinge nur dann gut machen, wenn du bescheiden bist. Dein Ansehen beruht auf einem guten Verständnis des Fa. Wie könnte ein Kultivierender fehlerfrei sein?

Li Hongzhi
10. September 1995