Beliebig verwenden

Ich habe die Grammatik und die standardisierten Wörter der modernen chinesischen Sprache, deren Inhalte oberflächlich geworden sind, noch nie gemocht; deshalb verwende ich oftmals nicht diese Grammatik und die standardisierten Begriffe, wenn ich das Fa unterrichte! Doch aus diesem Grund verstehen es manche Leute nicht. Tatsächlich ist es so, dass Wörter, deren Inhalt von modernen Menschen verändert worden ist, bereits die Anschauungen dieser modernen Menschen in sich tragen. Deshalb können besonders diejenigen Begriffe, die Elemente des Atheismus und der Politik in sich tragen, nicht beim Unterrichten des Fa verwendet werden. Damit unsere Schüler den Unterricht dennoch verstehen können, versuche ich, die Grammatik und die Wörter der modernen chinesischen Sprache trotzdem so weit wie möglich zu verwenden.

Wie könnte das Fa des Kosmos durch die menschliche Kultur festgelegt werden? Um die Fa-Prinzipien klar und deutlich erklären zu können, löse ich die Fesseln der menschlichen Kultur, durchbreche diese Regeln und Zwänge und verwende die Sprache nach Belieben. Um Dafa klar auszudrücken, benutze ich die Sprache, wie ich will. Beispielsweise sind meine Sätze manchmal sehr lang, und ich wiederhole Wörter, um die Bedeutung der Sätze zu betonen und zu vertiefen. Trotzdem ist es schwierig, die tiefgreifenden Fa-Grundsätze mit der menschlichen Sprache auszudrücken. Was die Wörter angeht, so verwende ich sie im Grunde genommen beliebig. Beispielsweise schreibe ich häufig „Chengdu“ (成度, Grad der Fertigstellung) anstatt „Chengdu“ (程度, Grad des Prozesses). Ich finde, um zu beschreiben, wie weit eine Sache verwirklicht worden ist, soll dieses Wort verwendet werden. Ich bevorzuge beim Schreiben „zhenxiang“ (真象, wahre Erscheinung) anstatt „zhenxiang“ (真相, wahres Antlitz), denn ich finde, dass dieses Wort verwendet werden soll, um auszudrücken, wie die Dinge wirklich sind. Ich bevorzuge „jue“ (决, bestimmt, entscheidend) anstatt „jue“ (绝, äußerst, unbedingt), denn ich finde, dass dieses Wort mehr Gewicht hat. Ich verwende „hong“ (洪, groß, gewaltig) anstatt „hong“ (弘, groß, prächtig), weil es geeigneter ist, das kosmische Dafa zu beschreiben und so weiter. Ich mag es auch nicht, Erklärungen durch die Verwendung einfacher Satzzeichen zu formulieren. Wenn ich schreibe, verwende ich oftmals von Anfang bis Ende nur Kommas. Ich interessiere mich nur für den inneren Sinn des Fa und fühle mich nicht verpflichtet, von Menschen gemachte Maßstäbe zu verwenden. Die menschliche Kultur wurde den Menschen von Gottheiten gegeben; nur ist die moderne chinesische Sprache durch das entfremdete Denken der modernen Menschen, das von atheistisch-kritisierenden und politischen Anschauungen genährt wurde, verändert worden. Was das Fa der Menschheit bringen wird, wird völlig neu und aufrichtig sein, und es wird sich nicht von Altem, Verzerrtem oder Verdorbenem in der Menschheit beeinflussen lassen. Deshalb bin ich nach dem Abitur auch nicht auf die Universität gegangen, weil ich verhindern wollte, dass sich in meinem Kopf alle möglichen Konzepte, Theoreme, Definitionen, wissenschaftlichen Gesetze, menschlichen Theorien und alle möglichen standardisierten Dinge bilden. Bei der Erklärung des Fa dürfen diese menschlichen Dinge auf keinen Fall mit dem kosmischen Dafa vermischt werden, damit das Fa nicht durch menschliche Anschauungen beeinträchtigt wird.

Dafa ist das Fa des Kosmos, und Dafa hat alle Lebewesen im Kosmos erschaffen. Dafa hat für die Lebewesen auf den verschiedenen Ebenen des Kosmos Lebensbedingungen und Maßstäbe geschaffen, und es hat für die Lebewesen auf den verschiedenen Ebenen verschiedene Formen der Weisheit geschaffen, zu denen auch die Kultur der Menschheit gehört. Das Ziel der weiten Verbreitung von Dafa ist, das Fa im Kosmos zu berichtigen und gleichzeitig den Dafa-Schülern in der Menschenwelt die Vollendung zu ermöglichen. Dafa erschafft auch eine neue Menschheit und wird dieser Menschheit eine neue Kultur bringen.

Li Hongzhi
28. Juni 2000 (veröffentlicht am 2. Juli 2000)